Incognito – Lingualtechnik

»Lingual« heißt soviel wie auf der Zungenseite gelegen. Diese feste Zahnspange mit speziellen individuell gefertigten Brackets wird auf der Innenseite der Zähne befestigt.

Der Wunsch nach einer »unsichtbaren« Zahnspange ist erfahrungsgemäß sehr groß. Besonders erwachsene Patienten akzeptieren oftmals keine, beim Sprechen und Lachen sichtbare, festsitzende Zahnspange.

Mit der Lingualtechnik bieten wir unseren Patienten eine, von außen nicht sichtbare, festsitzende Apparatur an, die auf der Innenseite der Zähne getragen wird.

Aufgrund der therapeutischen und ästhetischen Vorteile ist die Lingualtechnik für viele Erwachsene die Spange erster Wahl. Aber auch bei Jugendlichen ist das Verfahren problemlos möglich, dann wenn alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind.


Lingualbehandlung allgemein / System »Incognito®«

Die auf den Zahninnenseiten befestigte Spange wird nach Abformung der Kiefer individuell für jeden Patienten in einem Fachlabor gefertigt. Dabei werden einzelne Brackets und Bögen speziell für jeden Patienten angepasst.

Diese individuellen Brackets und Bögen werden auf der Innenseite der Zähne mit einer Klebetechnik befestigt. Die Lingualtechnik ist mit einem erhöhten Aufwand für den Kieferorthopäden und sein Team verbunden, da zu der erschwerten Erreichbarkeit auf der Innenfläche der Zähne noch der beengte Platz im Mundinnenraum hinzu kommt.

Seit 2002 steht mit dem Behandlungssystem Incognito® das modernste und technisch aufwendigste Verfahren in der Lingualtechnik zur Verfügung. Incognito® unterscheidet sich grundlegend von existierenden Apparaturen zur Lingualtechnik. Das so wohl hinsichtlich seines Designs als auch des damit einhergehenden Herstellungsprozesses.

Weitere Informationen über die Lingualtechnik finden Sie unter www.lingualtechnik.de und www.dglo.de.